Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

So nun starte ich den gefühlten hundertsten Versuch. Aber wie sagt man so schön – falle 7 mal, aber stehe 8 mal wieder auf-. Ist auch bitter nötig, da nach unserem Spanien Urlaub wieder ein paar Kilos mehr auf den Hüften liegt. Die Fotos sind erschreckend, es muss echt was geändert werden.

Ich beginne nun mit der Hilfe von Gymondo und versuche das Programm Schlank in 10 Wochen. Es ist ein komplettes Programm mit Sportvideos, Challenges, Rezepten und Ernährungstipps.

Erst einmal zu Gymondo: es gibt mehrere Mitgliedschaften, je nach Laufzeit zahlt man natürlich auf den Monat gerechnet weniger.

Ich habe zu Beginn eine 3-Monatsmitgliedschaft zum Testen gewählt. Programme gibt es bei Gymondo wahnsinnig viele. Für jeden ist was dabei. Dazu erhält man eine riesen Rezeptauswahl. Man kann die Programme auch nach seinen Bedürfnissen filtern, genauso wie die Rezepte.

Wie schon erwähnt habe ich mich für das Programm Schlank in 10 Wochen entschieden, hierzu gibt es ein direktes Ernährungskonzept – zum größten Teil beruht dieses auf low-carb.

Zu Beginn muss man alle Maße eingeben und die Workout-Tage. Bei diesem Programm werden 5 Tage empfohlen, daher muss man 2 sportfreie Tage wähle. Meine sind jetzt Dienstag und Sonntag.

Auch diese Programm ist in 3 Phasen aufgeteilt. Wir beginnen mit der Burnphase über die ich heute per Video aufgeklärt werde. Bis jetzt weiß ich nur das sie 3 Tage andauert.

In dem Sinne melde ich mich wieder wenn ich mehr weiß.

If it doesn’t challenge you, it doesn’t change you.

 

Raus aus dem Motivationstief

Ihr Lieben, leider hat sich mein neuer Zwischenstand auf sich warten lassen.

Irgendwie war die Luft raus und hatte das Gefühl das Leben besteht nur aus Arbeiten und Schlafen.

Vorkochen habe ich einfach nicht geschafft geschweige den vom Sport. Aber für alles gibt es eine Lösung.

Ich habe angefangen mit einer App Kalorien zu tracken, damit ich wenigstens ganz einfach den Überblick behalte und natürlich habe ich soweit auch versucht mich Low-Carb zu ernähren.

Jetzt soll es aber richtig weiter gehen und die Sportphase beginnt. Morgen hab ich frei und das ist doch ein guter Start um alles neu zu beginnen.

Das erstmal zum Zwischenstand. Morgen gibt es meine neuen Maße. Ich hoffe da hat sich trotzdem ordentlich was getan.

Grillpäckchen mit Feta

Am Wochenende gab es zum Fußball einen geplanter Grillabend. Für jeden Ernährungsumsteller ein Albtraum. Man möchte ja trotzdem noch gesellschaftsfähig bleiben.

Aber auch solche Abende unter Freunden können klappen. Ich habe für das letzte Wochenende einfach low-carb Gerichte mitgebracht. Schmeckt allen und andere merken gar nicht, dass da was fehlt. Pute oder Hähnchen geht ja sowieso immer. Nur aufpassen, dass das Fleisch dann nicht Fett getränkt ist.

Bei meinen Päckchen hab ich einfach mal die Reste aus dem Kühlschrank genutzt. Das Gemüse ist daher echt frei variierbar.

Zutaten (ca.10 Portionen):

  • 200g Champignons
  • 2 Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • handvoll Cherry Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 150g Feta light
  • Gewürze (Kurkuma, Curry, Paprika)
  • 2 EL Öl

Zubereitung:

Das Gemüse waschen und in gleichgroße Stücke schneiden. Alles zusammen in eine große Schüssel geben und nach Belieben würzen.

Abschließend den Feta-Käse in Stücken schneiden.

Alufolie in Quadrate schneiden und immer ein bisschen Gemüse mit Feta hineingeben und Päckchen draus machen.

Die Päckchen können dann nach Belieben auf den Grill, am Besten wenn der Grill nicht mehr ganz so heiß ist.

Dazu passt perfekt selbst gemacht Zatziki aud Magerquark, Gurke und Knoblauch.

 

 

Gemüsepfanne mit Hähnchen

Zutaten:

  • 250 g. Hähnchenbrustfilet
  • 1 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 150 g Champignons
  • 1 rote Zwiebeln/Frühlingszwiebeln

 

Zubereitung:

Gemüse putze, waschen und in Würfel/Scheiben schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse anbraten. Mit Pfeffer, Salz, Paprika und Kräutern nach Wahl abschmecken.

Fleisch abtupfen. Eine beschichte Pfanne erhitzen und das Hähnchen von beiden Seiten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Der erste Tag beginnt

So gestern habe ich mir das ganze Programm noch einmal verinnerlicht.

Damit die Abnahme erfolgreich klappt, müssen mindestens 3 Liter Wasser am Tag getrunken werden. Das wird schon einmal meine neueste Herausforderung.

Habe mir aber schon schön Limette, Ingwer, Minze und Gurke besorgt, um hier mal ein bisschen Abwechslung zu schaffen. Einfach mit ins Wasser geben, kurz ziehen lassen und genießen. Ist vor allem im Sommer super erfrischend.

Sophia Thiel gibt im Programm auch eine erlaubte Zutatenliste und Einkaufsliste mit, das heißt für mich, alle „unerlaubten“ Lebensmittel wurden gestern entsorgt. Weiterlesen

Schlankr – was ist das?

Montag geht es los… Ich werde mein Leben auf Schlankr einstellen und hoffe das es funktioniert.

Aber was bedeutet Schlankr? Schlankr ist eine Ernährungsumstellung. Alle Lebensmittel werden in rot und grün unterteilt. In der Phase der Gewichtsstabilierung gibt es dann die orangen Lebensmittel.

Hier muss man wirklich empfehlen sich den Zugang zur Community zu kaufen. Dadurch hat man den Zugang zu der Website und hat täglich Punkte abzuarbeiten. Für jede Mahlzeit mit grünen Lebensmittel gibt es einen grünen Punkt, auch für die ausreichende Gemüsebereich oder Wasser. Insgesamt kann man 8 grüne Punkte erreichen. Dann gibt es die roten Lebensmittel, jedes rote Lebensmittel hat eine rote Punktezahl diese werden dann von den erreichten grünen Punkten abgezogen. 

Hört sich komplizierter an als es ist, auf der Website wird das alles super angezeigt und man sieht immer ob man noch im grünen Bereich liegt. Ziel ist natürlich immer grüne Tage zu erreichen. Einmal am Tag gibt es einen Naschtag , da kann man ruhig mal essen worauf man Lust hat. Der Heißhunger hat somkeine Chance, man kann sich ja sagen, dass man das ja bald essen kann.  

 
Es gibt insgesamt 3 Phasen 

  • Startphase 
  • Abnehmphase
  • Stabilierungsphase

Das Team von Schlankr berechnet die Dauer der Startphase individuell, meist zwischen drei und zehn Tagen. Bei mir wurden sieben Tage errechnet. Die Startphase dient zum Zuckerentzug erst mit der Abnehmensphase nimmt man ab.

In der Startphase müssen alle sieben Tage grün sein das heißt man darf keine Ruhe von Lebensmittel zu sich nehmen. Wenn man das geschafft hat hat man meistens schon eine Menge abgenommen. Bei mir waren es letztes Mal fünf Kilo in einer Woche.Man sollte sich aber bewusst sein, dass das meiste Wasser ist. 

In der Abnehmensphase darf man denn wieder Rote Lebensmittel zu sich nehmen, so dass man immer im grünen Bereich bleibt. Das Kochen wird dann wieder einfacher. Auf Kohlenhydrate wird weitesgehend verzichtet, wer nicht  verzichten kann, muss sich für jede Handvoll  Kohlenhydrate d.h. Nudeln Reis Kartoffeln einen roten Punkt berechnen . 

Das erst mal zu dem Anfang auf Montag berichte ich selbstverständlich wie es läuft.