Where is the motivation?

Ich habe letztens einen schönen Beitrag über Motivation gelesen.

Kann man Motivation überhaupt definieren? Laut Wikipedia ist Motivation die Gesamtheit aller Beweggründe, die zur Handlungsbereitschaft führen.

Aber was bedeutet das eigentlich für jede einzeln. Was ist meine Motivation. Ich denke um das ganze Leben umstellen zu können sollte man sich das erst einmal klar machen.

Ich habe mir nun zwei Tage über meine Motivation Gedanken gemacht. Für viele ist es eine gesunde Lebensweise, Spaß am Sport oder endlich aus dem Übergewicht raus.

Das trifft irgenwie alles auf mich nicht zu. Ich mache es einfach weil ich mich nicht wohl fühle aber genau das ist das Problem. Dann gibt es wieder Tage, da denk ich so schlimm ist es doch gar nicht und die Motivation ist verschwunden. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Krönchen richten und neu anfangen

Wahnsinnig lange hat man nichts von mir gehört und ja ich habe alles schleifen lassen.

Ich könnte euch 100 Ausreden aufzählen, doch darum geht es hier ja nicht. Mich selber zu belügen und mein faul sein kann ich zumindest super. Aber hilft ja alles nicht.

Wir hatten 7 wundervolle Tage auf Zypern und danach hab ich mich aus Neugier auf die Waage gestellt. Habe natürlich keine Wunder erwartet, doch jetzt wurde die schlimme Grenze überschritten. Plötzlich lag mein Gewicht über 100 kg und das ist absolut inakzeptabel. Nach dem riesigen Schock muss ich mich jetzt aufraffen.

Ich hoffe das es endlich klick gemacht hat im Kopf und ich richtig durchstarten kann. Nach etlichen Programm Versuchen und ein verlorenes Vermögen habe ich doch gemerkt, dass ich mit diesen strengen Regeln nicht klar komme und dann schnell aufgebe.

Jetzt möchte ich mit Kalorienzählen und ein bisschen Sport nach Gymondo beginnen.

Weiterlesen

Burnphase – geschafft!

Lange hab ich mich nicht gemeldet – aber nein ich habe nicht aufgegeben. Leider war ich ein bisschen erkältet und konnte die Sporteinheiten nicht ausführen, das wird aber jetzt schnell nachgeholt.

Das Programm beginnt mit 2 Vorbereitungstagen Man kann sich das Konzept in Ruhe verinnerlichen, den Kühlschrank ausmisten und die benötigten Lebensmittel einkaufen.

Fast jeden Tag mmt ein neues Video bei Gymondo mit Informationen oder Sporteinheiten.img_5938540496

Letzten Sonntag konnte ich für die ganze Woche vorkochen. Die Ernährung in der Burn-Phase ist komplett clean und kohlenhydratfrei (bis auf die Scheibe Brot zum Frühstück). Die Rezepte sind nach Faustgrößen orientiert und somit jeder Person individuell angepasst.

3 Tage beinhaltet die Burnphase danach geht es in die Intensivphase. Dazu dann nächste Woche mehr.

Zu Beginn einer jeden Phase bekommt eine Tabelle mit den jeweilig zulässigen Faustgrößen.

Auch wenn ich die Sporteinheiten nicht durchführen konnte habe ich mich immer an die Ernährung gehalten.

Begonnen habe ich mit 96,7 kg und Freitag (genau eine Woche später) bei 94,8 kg. Somit habe ich auch ohne Sport fast 2 kg abgenommen. In jedem Fall sollte man mind. 2 liter trinken. Damit der Körper arbeiten kann.

Soweit so gut. Welche tollen Rezepte ich schon ausprobiert habe kommt noch in den einzelnen Beiträgen. Es war auf jeden Fall abwechslungsreich.

img_5988540498In diesem Sinne wünsche ich eine schöne und erfolgreiche Woche und denkt immer daran nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

So nun starte ich den gefühlten hundertsten Versuch. Aber wie sagt man so schön – falle 7 mal, aber stehe 8 mal wieder auf-. Ist auch bitter nötig, da nach unserem Spanien Urlaub wieder ein paar Kilos mehr auf den Hüften liegt. Die Fotos sind erschreckend, es muss echt was geändert werden.

Ich beginne nun mit der Hilfe von Gymondo und versuche das Programm Schlank in 10 Wochen. Es ist ein komplettes Programm mit Sportvideos, Challenges, Rezepten und Ernährungstipps.

Erst einmal zu Gymondo: es gibt mehrere Mitgliedschaften, je nach Laufzeit zahlt man natürlich auf den Monat gerechnet weniger.

Ich habe zu Beginn eine 3-Monatsmitgliedschaft zum Testen gewählt. Programme gibt es bei Gymondo wahnsinnig viele. Für jeden ist was dabei. Dazu erhält man eine riesen Rezeptauswahl. Man kann die Programme auch nach seinen Bedürfnissen filtern, genauso wie die Rezepte.

Wie schon erwähnt habe ich mich für das Programm Schlank in 10 Wochen entschieden, hierzu gibt es ein direktes Ernährungskonzept – zum größten Teil beruht dieses auf low-carb.

Zu Beginn muss man alle Maße eingeben und die Workout-Tage. Bei diesem Programm werden 5 Tage empfohlen, daher muss man 2 sportfreie Tage wähle. Meine sind jetzt Dienstag und Sonntag.

Auch diese Programm ist in 3 Phasen aufgeteilt. Wir beginnen mit der Burnphase über die ich heute per Video aufgeklärt werde. Bis jetzt weiß ich nur das sie 3 Tage andauert.

In dem Sinne melde ich mich wieder wenn ich mehr weiß.

If it doesn’t challenge you, it doesn’t change you.

 

Apfel-Orangen-Beeren Smoothie

Mein schnelles Frühstück zum Mitnehmen – Smoothie

Wenn ich mich für Smoothies entscheide kaufe ich selten explizit dazu ein, sondern schmeiße das zusammen was noch da ist.

Für den Sommer-Früchte Smoothie habe ich zusammen gemixt:

  • 150 g gemischte Beeren
  • 1 Apfel
  • 1/2 Orange
  • Handvoll Blattsalat
  • TL Kokosflocken
  • Wasser nach Bedarf

Alles zusammen mixen. Kleiner Tipp dabei – immer die Zutaten die schön weich sind nach unten. Damit sich ein Strudel bildet und die Mixermesser nicht verstopfen. Dann geht das mit dem Smoothie super schnell.

Und perfekt für alle die beruflich sehr eingespannt sind, wo das Essen und Zubereiten schnell gehen muss.

Raus aus dem Motivationstief

Ihr Lieben, leider hat sich mein neuer Zwischenstand auf sich warten lassen.

Irgendwie war die Luft raus und hatte das Gefühl das Leben besteht nur aus Arbeiten und Schlafen.

Vorkochen habe ich einfach nicht geschafft geschweige den vom Sport. Aber für alles gibt es eine Lösung.

Ich habe angefangen mit einer App Kalorien zu tracken, damit ich wenigstens ganz einfach den Überblick behalte und natürlich habe ich soweit auch versucht mich Low-Carb zu ernähren.

Jetzt soll es aber richtig weiter gehen und die Sportphase beginnt. Morgen hab ich frei und das ist doch ein guter Start um alles neu zu beginnen.

Das erstmal zum Zwischenstand. Morgen gibt es meine neuen Maße. Ich hoffe da hat sich trotzdem ordentlich was getan.

Grillpäckchen mit Feta

Am Wochenende gab es zum Fußball einen geplanter Grillabend. Für jeden Ernährungsumsteller ein Albtraum. Man möchte ja trotzdem noch gesellschaftsfähig bleiben.

Aber auch solche Abende unter Freunden können klappen. Ich habe für das letzte Wochenende einfach low-carb Gerichte mitgebracht. Schmeckt allen und andere merken gar nicht, dass da was fehlt. Pute oder Hähnchen geht ja sowieso immer. Nur aufpassen, dass das Fleisch dann nicht Fett getränkt ist.

Bei meinen Päckchen hab ich einfach mal die Reste aus dem Kühlschrank genutzt. Das Gemüse ist daher echt frei variierbar.

Zutaten (ca.10 Portionen):

  • 200g Champignons
  • 2 Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • handvoll Cherry Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 150g Feta light
  • Gewürze (Kurkuma, Curry, Paprika)
  • 2 EL Öl

Zubereitung:

Das Gemüse waschen und in gleichgroße Stücke schneiden. Alles zusammen in eine große Schüssel geben und nach Belieben würzen.

Abschließend den Feta-Käse in Stücken schneiden.

Alufolie in Quadrate schneiden und immer ein bisschen Gemüse mit Feta hineingeben und Päckchen draus machen.

Die Päckchen können dann nach Belieben auf den Grill, am Besten wenn der Grill nicht mehr ganz so heiß ist.

Dazu passt perfekt selbst gemacht Zatziki aud Magerquark, Gurke und Knoblauch.